FINGHIN COLLINS, Klavier

,,Doch er bezwingt die Formen durch einen wundervollen inneren Zusammenhalt der Zyklen, durch die klangvolle und technisch faszinierende Gestaltung en miniature, so dass jedes Stück, jede Phrase, ja jede Note Sinn macht.  Selbst den schwierigen "Faschingsschwank" weiß er mit Leben und Freude zu füllen. Ein grandioser Pianist!"

Carsten Dürer, Piano News

 

Der 1977 in Dublin geborene Pianist Finghin Collins, der schon mit sechs Jahren Student von John O’Conor an der Royal Irish Academy of Music wurde, gilt als einer der erfolgreichsten Pianisten der heutigen Zeit. Im Juni 1999 schloss er sein Studium mit dem Konzertexamen in Dublin ab; von 1999 bis 2002 brillierte er als Student in der „Classe de Virtuosité“ von Dominique Merlet am Conservatoire de Musique in Genf; im Juni 2002 wurde er dort mit einem „Premier Prix avec distinction“ ausgezeichnet.

 Im September 1999 gewann Finghin Collins schließlich den ersten Preis des Clara Haskil Klavierwettbewerbs in Vevey, womit ihm endgültig der internationale Durchbruch gelang. Seitdem wird Finghin Collins von den besten Orchestern der Welt als Solist eingeladen. Er trat unter anderem als Gastsolist mit dem Chicago Symphony Orchestra, dem Houston Symphony Orchestra, dem Seoul Philharmonic Orchestra, dem London Philharmonic Orchestra, dem BBC Symphony Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, dem Kölner Rundfunkorchester, dem Philharmonischen Orchester Rotterdam, dem Budapest Festival Orchestra, dem Verbier Festival Orchestra, der Hong Kong Sinfonietta, dem Orchestre de la Suisse Romande, dem Gulbenkian-Orchester Lissabon sowie dem Orchestre de Chambre de Lausanne auf; er arbeitete unter Dirigenten wie Frans Brüggen, Myung-Whun Chung, Christoph Eschenbach, Hans Graf, Emmanuel Krivine, Hannu Lintu, Nicholas McGegan, Gianandrea Noseda, Sakari Oramo, Tadaaki Otaka, Heinrich Schiff, Vassily Sinaisky, Leonard Slatkin und Gábor Tákacs-Nagy.

 Finghin Collins tritt regelmäßig in den wichtigsten Musikzentren weltweit auf. Zu seinen bisherigen Verpflichtungen gehörten unter anderem mehrmalige Soloauftritte in der Londoner Wigmore Hall, sein Debüt in der Dubliner National Concert Hall, zwei umfangreiche Tourneen in Korea mit der Cellistin Han-Na Chang sowie zwei höchst erfolgreiche Auftritte im Rahmen der BBC Proms London.

 Im Zeitraum von 2010 bis 2013 hatte Finghin Collins die Position des „Associate Artist“ des RTÉ National Symphony Orchestra (Irland) inne. Während dieser Zeit machte er es sich zur Aufgabe, die gesamten Klavierkonzerte von Mozart und Beethoven aufzuführen. Des Weiteren beinhaltete diese Position die Möglichkeit des Dirigats auch vom Flügel aus, die Uraufführung eines eigens gewidmeten Stücks der Irin Deirdre Gribbin sowie Kammermusikprojekte mit Mitgliedern des Orchesters.

Verpflichtungen der kommenden Saison 2019/20 beinhalten unter anderem Auftritte mit der Camerata Ireland des irischen Pianisten Barry Douglas, eine extensive Solotour durch Irland zum 20-jährigen Jubiläum der Verleihung des Clara Haskil-Preises sowie Klavierabende und Kammermusiktermine in der Schweiz, Frankreich, Italien, England und der Türkei. 

 Im Laufe des letzten Jahrzehnts entstand eine enge Partnerschaft zwischen Collins und dem schweizerischen Label Claves Records (Lausanne). So erschienen zwei Doppelalben der Schumann’schen Klaviermusik im Rahmen der Aufnahme seiner gesamten Klavierwerke (2006 und 2009), die von den Kritikern mit großem Enthusiasmus aufgenommen wurden, unter anderem in Diapason, Classica und International Record Review; sie erhielten sogar vom renommierten Gramophone Magazin eine „Editor's Choice“ Auszeichnung (Oktober 2006). Es folgte im Juni 2010 eine neue Einspielung von Werken für Klavier und Orchester des irischen Komponisten Charles V. Stanford mit dem RTÉ National Symphony Orchestra unter der Leitung von Kenneth Montgomery.

Im Mai 2013 brachte das Label des irischen Radiosenders RTÉ lyric fm als Abschluss der Partnerschaft mit dem RTÉ National Symphony Orchestra eine Aufnahme von vier vom Flügel aus dirigierten Klavierkonzerten Mozarts heraus. Im Jahr 2017 erschien bei Claves Records eine neue Aufnahme von Klavierwerken von Frédéric Chopin. Eine Einspielung der Klavierquartette Mozarts wird 2020 bei dem selben Label erscheinen.

Finghin Collins ist künstlerischer Leiter des New Ross Piano Festivals seit dessen Gründung 2006.  Im Januar 2013 wurde er zum Artistic Director der Konzertreihe „Music for Galway“ ernannt. 2020 wird Music for Galway das gesamte klassische Musikprogramm für GALWAY 2020 – Kulturhauptstadt Europas übernehmen. In diesem Rahmen wird erstmals ein groß angelegtes, in dreijährigem Rhythmus stattfindendes Cellofestival CELLISSIMO stattfinden.